by

Cassia Gum im Katzenfutter

So, da war ich also gut bedient mit Shah/Cachet von Aldi und Opticat von Lidl, dachte ich…  Beide Produkte wurden “komischerweise” in den letzten beiden Jahren in Sachen Namen und in Sachen Aussehen der Dose verändert. Leider nicht nur darin:

Real Nature Wilderness Turkey – Truthahn – Cassia Gum 1000 mg

Leonardo Geflügel/Huhn – 1000 mg

Cachet Geflügel – 2900 mg
Cachet Huhn und Ente – 2700 mg
Cachet Rind und Huhn – 2100 mg

Coshida Senior – 3000 mg
Coshida Adult (Rind und Leber) – 2700 mg
Coshida Adult (Pate mit Geflügel) – 3000 mg

Bozita Garnelen – 3675 mg
Bozita Rind – 3675 mg

Es gibt in diesen günstigen Futtersorten einen Inhaltsstoff namens Cassia Gum. Vermutlich einfach notwendig, um dem Futter eine gewisse Konsistenz zu geben. Es gehört zu den Johannesbrotgewächsen, und Johannesbrotkernmehl wird oft zur Verdickung verwendet.
Es scheint wohl einen großen Nachteil zu geben: dieser Inhaltsstoff macht wohl die Darmwand durchgäng und erlaubt so den Stoffen, die eigentlich den Körper verlassen sollten, wieder in den Körper zurück zu gelangen. Meine Tiere haben bisher nicht mit Durchfall auf diesen Stoff reagiert, aber riskieren werde ich es mit dem jetzigen Wissen nicht, dachte ich und begann mal die Futtersorten zu prüfen, die bei mir so alle im Regal stehen.

Schade, es betrifft nicht nur das von meinen Tigern geliebte Shah/Cachet….

Richtig “dicke Backen” bekomme ich wenn es um diese Zusatzstoffe im Tierfutter geht. Da habe ich nun über Jahre sortiert was getreide- und zuckerfrei ist und/oder wo Geschmacksverstärker fehlen. Ich dachte nun auf der sicheren Seite zu sein und betrachte wieder mal ein Etikett der Zusammensetzung vom Katzenfutter. Ach nee, was ganz neues Casia-gum…. Super…..

Manch ein Tier reagiert auf diesen freundlichen Stoff mit Durchfall. In einigen Studien wird davon ausgegangen, dass Cassia-Gum unverändert ausgeschieden wird. In geringem Umfang könnte so wohl eine Vergärung von Cassia-Gum durch die Darmmikroflora stattfinden. Das der Studie zugehörige Gremium stellt wohl jedoch fest, dass jegliches hydrolysierte Material aus Oligo- oder Monosachariden bestehen würde, bei denen davon auszugehen ist, dass sie über die normalen biochemischen Stoffwechselwege resorbiert und metabolisiert werden (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2006.389/full) .

Es soll ab 3500 mg pro kg zu Durchfall kommen können. Klasse! Nun sind aber in den jeweiligen Futtersorten die Zugaben so unterschiedlich, dass hier nun auch noch eine Gegenüberstellung der Mengeninhalte notwendig erscheint. Fast kein Futter – wohl außer Mac, die lt. Hersteller wohl auch nicht vorhaben diesen Stoff zu involvieren – ist ohne Cassia-Gum; jedoch die Mengen variieren.

Ich werde also nicht umhin kommen zu versuchen meine Futtersorten speziell auf diesen Stoff gegenüberzustellen – bis dann mal wieder, still und heimlich, der nächste Stoff ins Katzenfutter reingejubelt wird…..

 

 

1 Comment


  1. //

    Ziemlich übel, dass man sich regelmässig wieder neu informieren muss, welche Inhaltsstoffe auf dem Markt sind, damit man/frau sich mit Lupe bewaffnet ans Ladenregal pirschen kann um die Etiketten abzusuchen, nach dem, was man/frau nicht finden will.

    Lieben Gruß vom Katzenlexikon

Leave a Reply