by

Advocate

Mimi, arme Oberginsbacher Oberkatzenmami, wurde niemals von ihren Dosis auf Ohrmilben untersucht, geschweige denn behandelt. Letzte Woche war mir aufgefallen, dass sie sich blutig kratzt. Es kam wieder das rezeptpflichtige Surolan zum Einsatz. Da bei den Katzen der Gehörgang ähnlich einem L ist ist es wichtig, unseren Stubentigern quasi die “Ohren lang zu ziehen” um das Mittel durch den gesamten Ohrgang laufen zu lassen. Danach sogleich die Ohren und die Gehörgänge so tief wie möglich massieren, damit die Substanz an möglichst alle Stellen im Ohr gelangen kann. Und dann heisst es: Dosi renn! Denn nun wird das Tier sich gehörig schütteln um die Reinigungsflüssigkeit wie die Milben und Sekrete aus dem Ohr zu schütteln.

Das tiefliegendere reinigen mit dem Wattestäbchen überlasse ich dem Tierarzt, dazu sind mir Gehörgänge zu wertvoll und die Gebühr bei uns von 2,50 Euro in keinem Verhältnis zueinander. Das gröbste konnten wir bekämpfen, da aber Mimi über Jahre unbehandelt war erhält sie nun drei Ampullen Advocate von Bayer.

Advocate ist seit Frühjahr 2005 auf dem Markt.  Bei Hunden wie bei Katzen wirkt es gegen äußerliche, nervende und quälende Flöhe und Räudemilben. Zeitgleich werden  dadurch auch die innere Parasiten wie Herzwürmer und andere Rundwürmer, teilweise inklusive diverser Entwicklungsstadien bekämpft. Therapiemöglichkeiten bietet Advocate® weiterhin gegen Ohrmilben bei Katzen und Hunden. Auch die so genannten Grabmilben (die auch den Menschen infizieren kann), die Verursacher der Räude bei Hunden, und auch der Demodex-Räude, gehören zum Wirkspektrum des neuen Multitalents. Diese Kombination ist eine Pionierleistung, die es auf dem Tierarzneimittelmarkt bisher noch nicht gab. Das Produkt komplettiert das bereits erfolgreiche Angebot an Parasitiziden, mit denen Bayer HealthCare weltweit eine führende Rolle in diesem Marktsegment einnimmt.

Beim Kongress der British Small Animal Veterinary Association (BSAVA) in Birmingham, dem mit rund 6.000 Tierärzten und Wissenschaftlern größten Zusammentreffen von Experten seiner Art auf der Welt, demonstrierte Prof. Leon Fourie, ClinVet International, Bloemfontein (Südafrika) die Vorteile des Parasitizids: „Jetzt haben die Tierärzte ein Tierarzneimittel an der Hand, mit dem sie einfach die schwerwiegende Infektion des Hundes, ausgelöst durch Demodex-Milben erfolgreich behandeln können. Zusätzlich kann das Produkt auch gegen Wurminfektionen eingesetzt werden.“

Die ersten Beurteilungen der Tierärzte zu unserem neuen Produkt sind sehr positiv“, betonte Dr. Norbert Mencke, Leiter Technical Service Companian Animals bei der Bayer HealthCare-Division. Auch in Kanada und Korea läuft die Markteinführung, während Südafrika im kommenden Jahr nachziehen wird. In Australien hat das Multitalent im Jahre 2004 bereits erfolgreich seine Bewährungsprobe bestanden.

Das neue Tierarzneimittel von Bayer HealthCare erweitert die Reihe der Spot-on-Präparate, die mit wenigen Tropfen auf die Haut des Tieres geträufelt werden und damit auch für Katzen einfach anzuwenden sind. Das verschreibungspflichtige Medikament enthält die bereits bekannten Wirkstoffe Imidacloprid und Moxidectin. Die Kunst bestand für die Forscher darin, die unterschiedlichen Eigenschaften der Wirkstoffe so zu optimieren, dass sie mit der geringsten Dosierung ihr Ziel erreichen. Das ist eine Pionierleistung, die den Bayer HealthCare-Forschern erneut gelungen ist .

Die Division Animal Health der Bayer HealthCare AG gehört mit einem Umsatz von 786 Millionen Euro (2004) zu den weltweit führenden Herstellern von Tierarznei-mitteln für Hobby- und Nutztiere. Zu den wichtigsten Produkten gehören innovative Parasitenmittel für Hunde und Katzen wie Advantix®, Advantage®, Drontal® und Antibiotika (Baytril®) gegen schwere bakterielle Infektionskrankheiten für alle Tierarten.

Mehr dazu bzw. Originalartikel beim Hersteller