by

Anti-Schling-Fressnapf

Es ist zum heulen mit diesem Youngster: wohl gerade über 6 Monate alt ging alles gut mit dem Fressen von allen Katzenfuttersorten als er im tiefkalten Winter von minus 20 Grad dauerhaft im Hause war und regelmässig seine Portionen fraß. Seit er nun ins Freie geht und abends häufig nicht wiederkehrt scheint er sich zu überfressen.

Rund eine Stunde nach dem gierigen Fressen spuckt er alles unverdaut wieder aus. Es befinden sich weder Gras- noch Mäusereste im Erbrochenen von Kater Noisy.

So nun werde ich also Futterbrocken zerkleinern, aber auch bei Patè hat er keinerlei Hemmungen zu schlingen.
Es gibt viele Einzelportionen in Minimengen, sorry Ihr anderen Katzen und Kater….
Für ihn werde ich versuchen den Futternapf leicht zu erhöhen. Allerdings ganz ehrlich: das geht bei einer Einzelkatze – Noisy wird einfach die anderen vom Napf wegschubsen um dann auf den Napf zuzugreifen, der in geringer Höhe (also am Boden) steht. Eigentlich nämlich sollte das höher stellen von Futternäpfen ein schlingen von Tierfutter verhindern.

Meine alte Dame mit nun fast 17 Jahren futtert wesentlich weniger als er (wobei man es ihr nicht ansieht, aber auf Grund der Schilddrüsenüberfunktion wäre Gewichtsabnahme ein Alarmzeichen. Wenn ich aber jetzt die Fotos sehe stelle ich fest, die Hälfte ist noch massig genug für ein hungriges Tier … auch dann, wenn es einige Stunden on Tour war.

Ob bei ihm – und seinen vielen Streunerkollegen – ein Anti-Schling-Fressnapf Sinn ergibt ist für mich noch nicht schlüssig, das werde ich wohl testen müssen.

Ein weiterer Gedankengang war meine Futterumstellung: Ich habe mich so über den Zusatz von Cassia-Gum geärgert, der still und heimlich am Verbraucher vollzogen wird, und habe andere Futtersorten wie Mac (cassia-gum frei) zum Verzehr angeboten und es begann mit der Spuckerei – gleichzeitig aber mit dem schönen Wetter und den längeren Freigängen…. Klar, wenn der Youngsterkater nicht vor meinem Schlafen gehen kommt, so hat er Pech und somit fühlt der arme sich wie vor dem Verhungern weil er über Stunden nichts bekommt, dann aber wird reingehauen….

Ist mal wieder etwas schief gegangen: ich wollte ihn darauf drillen doch abends zum futtern zu kommen; deshalb habe ich in den Nachtstunden nichts mehr verabreicht. Mit dem Resultat eventuell, dass er nun schlingt was das Zeug hält und sein Katzenfutter nach einer Stunde unverdaut wieder ausspuckt.

Leave a Reply