by

Mäusefänger und Trockenfutter

Ich persönlich habe das Gefühl, dass meine Streuner, die sich selber ihre Nahrung  durch Beutetiere sichern, mehr Vorliebe für Trockenfutter haben als für Dosenfutter.  Devil, Crazy und Lady gehen zuerst zum Trockenfutternapf und sehen dort nach dem Inhalt, bevor am Dosenfutter geschnüffelt wird.

Katzen sind Fleischfresser und Mäusejäger. Besonders deutlich merke ich das bei Crazy, die zuweilen sogar zwei Mäuse morgens bei mir deponiert. Danke für die Liebeserklärung und sorry, armes Mäuschen. Ebenso wie Mimi gehört sie zu den profiliertesten Jägern meiner Streunerbande. Und ebenso wie Mimi liebt sie Trockenfutter scheinbar mehr als Dosenfutter. Nun, auch Lady, als Wildkatze, hat diese Vorliebe. Sie jedoch hat mir noch nie eine Maus mitgebracht, was jedoch auch bedeuten kann, dass sie diese sofort verspeist.
Devil, der King der Region hier, der wohl Zeit seines Lebens ein Raufer und Revierverteidiger war geht zuerst an das Trockenfutter, seinem Alter entsprechend übrigens tatsächlich am Liebsten an die Senior- oder Adultsorten. Nur wenn er sehr verletzt oder geschwächt ist nimmt er Dosenfutter zu sich.

Im Laufe der Zeit hat sich mir die Frage gestellt ob diejenigen Tiere, die Mäuse erlegen und fressen, was ja ideal für ihr Verdauungssystem ist, welches so ausgerichtet ist, das kleine Beutetiere wie Mäuse und Vögel gut zu verdauen und zu verwerten sind. Das bedeutet in der Konsequenz, Fleisch und Organe. Somit also viel Flüssigkeit (70 – 90 % Wasser) und kein Getreide. Sehen wir mal von den Minimengen ab, das sich in den winzigen Mägen und Därmen der armen Opfer befindet. Mäuse bestehen zu 40% aus Protein, 50% Fett und nur 3% Kohlehydraten (Getreide sind Kohlehydrate). Die Hauptquelle für Protein für Katzen muß fleischlicher Natur sein. Wenn sie nun also durch die Jagd diese Proteine zu sich nehmen können sie sich danach auf “leckeres” Trockenfutter stürzen.

Billiges Trockenfutter. welches es bei mir nicht gibt, wird mit Füll-, Farb- und Aromastoffen versetzt. Deshalb würde man von billigen Trockenfutter täglich ca. 110 gr benötigen und von meinen hochwertigen Sorten nur rund 60 – 70 gr. Somit wären quasi Royal Canin oder Sanabell die “Chips vor dem Fernseher” oder einfach der “Snack zwischendurch”.