by

Katzengebiß

Zahnlos geboren entwickelt sich bis zumeist zum 12. Lebenstag das Milchgebiß von Stubentigern. Es besteht aus 26 Zähnchen: 14 Zähnchen im Oberkiefer und 12 Zähnchen im Unterkiefer. Als erstes sind die Schneidezähne dran, dann folgen die Fanzähne und zu guter Letzt die Backenzähne.

Ab dem 5. Lebensmonat beginnt dann im Regelfall der Zahnwechsel. Es kann also sein, dass die Katzenkinder für eine Woche lang ein doppeltes Gebiß haben weil die Milchzähne erst verloren werden wenn die zweiten Zähne bereits durch das Zahnfleisch gestoßen sind.

Erwchsene Katzen haben ein Gebiß bestehend aus 30 Zähnen. Wobei an jedem Kieferbogen sechs kleine Schneidezähne zu finden sind. Sie dienen vor allen Dingen der Fellpflege. Gefährlicher wird es dann was die anschließenden vier lange dolchartige Eckzähne betrifft, die auch (wohl nicht ohne Grund) Fangzähne heißen. Damit wird die Beute gefangen, gehalten – und damit die Beute auch noch gerissen werden kann befinden sich hinter den Fangzähnen im Oberkiefer je drei, im Unterkiefer je zwei Reißzähne. Sie sind sehr scharfkantig und dienen dem Zweck, daß die Nahung in schluckbare Stücke zerrissen wird. Jede Zahnreihe endet dann mit einem Backenzahn (Mahlzahn).

Ist Euch schon einmal aufgefallen, daß Katzen nicht kauen, sondern daß sie mit einem seitlich gestellten Kopf Nahrung “abreißen”? Dank den der Katze innewohnenden Magensäfte ist es ihr jedoch problemlos möglich auch größere Brocken gut zu verdauen.

Jetzt zum lachen, aber damals ein Angstmoment:
Als die Babies unserer Punky ihre Milchzähne bekamen erschraken wir fast zu Tode weil sich der Kiefer an einigen Stellen bei allen Tieren schwarz färbte. Zwei Tage betupfen mit Kamillentee, quickende und schimpfende Katzenbabies, dann ein panischer Besuch beim Tierarzt …. der sah uns nur belustigt an und teilte uns mit, dass dieses lediglich Farbpigmente seien….