by

Miau

Oder sollte man besser fragen: warum miauen manche Katzen nicht?

Gedanken habe ich mir um diese Frage gemacht als ich zum ersten Male Katzenbabies aufwachsen sah. Punky’s drei Kitten waren lebendig, frassen gut und quitschfiedel. Die Betonung liegt auch “quitsch”, denn bis wir sie mit damals etwas über 10 Wochen abgegeben haben habe ich noch kein “miau” von Ihnen vernommen. Eine Angst beschlich mich damals, dass bei den Kleinen vielleicht irgendetwas nicht ganz o.k. sein könnte. Denn auch Quiry, der bei uns geblieben war miaute keinesfalls – aber er quitschte beständig.

Deshalb trägt er bei uns noch immer den Spitznamen “Quitscher”.
Auch jetzt höre ich wenig Miau von ihm. Warum auch? Hungrig ist er insofern nie weil unsere Tiger hier nicht hungern und immer Trockenfutter zur Verfügung steht, sollte er Schmerzen haben oder sich unwohl fühlen, dann leiden Katzen ja zumeist lautlos und ohne Geräusche. Sollte Quiry mit einem anderen Stubentiger kämpfen, geknurrt oder gefaucht, geohrgeigt oder sich versteckt – aber nicht miaut.

Jetzt habe und hatte ich hier ja wirklich eine ganze Menge Katzenbabies und erwachsene Tiere, die sich auf alle erdenklichen Arten und Weisen äußerten, mit “Miau” taten es die wenigsten. Wenn ich mir nun aber meine Katzenasylanten betrachte, dann sind diejenigen, die nicht miauen Kinder oder Enkelkinder von Mimi. Diejenigen Tiere, die miauen stammen garantiert nicht von Mimi ab. Hat Mimi also Red, Whity und Grey das Miauen zu deren Vorsicht nicht beigebracht, so können auch deren Kinder wie Schneeulchen, Bärle, Wuschel und all die anderen nicht oder wenig miauen. Sie taten es zumindest nicht bis sie von mir ausgezogen waren.

Viel mehr schnattern meine Kater oder schnurren sie, sie geben Köpfchen aber Miau (solche Mauzereien, wie man sich hinglänglich vorstellt) die gibt nur meine Asylantenlady zum Besten. Warum – wieso oder weshalb kann ich leider nicht beantworten, weil ich über diese interessante Frage noch keine zureichenden Antworten bekommen habe – gerade so, als ob jedermann dieses Thema unterschlagen möchte oder ebensowenig darauf antworten kann wie ich.

Aber sehen wir die Basis mal hier: Katzen waren ursprünglich in freier Natur lebende Tiere, die durch jedes unnötige Geräusch ihre Feinde auf sich aufmerksam gemacht hätten. Da Katzenkinder alles von ihrer Katzenmama lernen stellt sich natürlich die (hypotetische) Frage warum eine Katzenmutter ihren Kindern etwas beibringen soll was für sie eine Gefahr bedeuten kann: nämlich das Miauen.

Vielleicht sind Katzen einfach nur wie wir Menschen…. die einen quasseln wie ein Buch… die anderen halten eher die Klappe….andere wiederum brummeln vor sich hin …. nicht jede Katze miaut… es liegt einfach an deren Naturell, Temperatment und dem vermittelten Erfahrungsschatz.