by

Sulfur D6

Nachdem mein armes Eulchen von Cry in den Schwanz gebissen wurde musste ich mir Gedanken machen, wie ich eventuelle tiefsitzende Eiterherde “ausschalten” kann. 2 – 3 mal täglich rund 3 Globuli Sulfur D6 und morgens und abens je eine Traumel Tablette.

Passend erschien mir Hepar sulfur D6 / D12 weil es eingesetzt wird bei eitrigen Prozessen der Haut oder der Schleimhaut (Abszesse/Furunkel). (Es wirkt übrigens erstaunlicherweise auch bei sehr hartem Stuhl, dem paradoxerweise auch wässrige Anteile beigemengt sind).

Sulfur D12
wird eingesetzt bei chronischen Entzündungen der oberen Luftwege, akuter und chronischer Gastroenteritis oder Lungenentzündung.

(Hepar Sulfaris kommt also bei  Eiterungen jeder Art zum Einsatz. Zu beachten ist jedoch die Wahl der Potenz. Soll der Eiter rasch Abfließen (z. B. bei einem Abszess, wie bei Eulchen, der eröffnet werden) soll wählt man eine niedrige Potenz in häufigen Gaben, also D4 dreimal täglich beispielsweise.
Soll aber eine “Einschmelzung” des Sekretes erreicht werden (z.B. eine Entzündung des Gesäuges) wählt man eine höhere Potenz in selteneren Gaben, also D30 einmal täglich verabreicht.
Quelle: http://www.marillions.de/html/homoophatie_von_a-z.html)

Eulchen sorgte natürlich selber dafür dass die Wunde beständig sauber blieb und Traumel und Sulfur sorgten wohl dafür dass sich der Eiterherd mehrmals öffnete.

Der Sicherheit halber habe ich täglich mehrmals die Wunde mit Vulno Plant – einem Wundschutzspray – besprüht. Super, Eulchen reagierte nicht genervt und ließ die Lösung auf der Wunde. Traditionell wird es angewendet als mildes Desinfektionsmittel für Wunden und zur Vorbeugung von Wundinfektionen.
Soweit nicht anders verordnet Wundbalsam auf Wunden oder Verletzungen kurz, aber kräftig aufsprühen ( ca 1-3 Pumpstöße ). Die Anwendung kann falls erforderlich mehrmals täglich wiederholt werden. Ich bin so glücklich, dass ich Vulno Plant – beziehbar über die Apotheke für Tiere im Internet – als Reserve zuhause hatte.