by

Katzennetze

Nachdem ich aus meinem Bekanntenkreis erfahren hatte, dass im Bekanntenkreis die fertigen Katzennetze mit Teleskopständern durch Instabilität und Schreckensmomente für Katzen sorgten musste ich mir Gedanken machen, was ich als zuverlässiges Katzennetz verwende.
Auf keinen Fall wollte ich ein Fertigprodukt kaufen, welches umstürzt,  und die Tiere gefährdet und zusätzlich noch eine Panik unter den Katzen auslöst. Meine erste Katze jedoch musste als Hauskatze im 7. Stock leben, wo ein solcher Schutz wichtig war. Auch für meine Mutter, die mit zwei Hauskatzen im Erdgeschoss lebt.

Der erste Versuch eines normalen Kirschbaumnetzes (mit Gitter 3 x 3 cm), welches mit Bambusstangen am Boden und an den Ecken als Haltestangen angebracht war ging viele Jahre gut. An der Decke war es ebenfalls so befestigt, dass kein Zwischenraum für eine Flucht blieb. Dieses Katzennetz blieb sicher und zuverlässig bis Söckchen kam: dieser Eberhard Ginger am Balken schaffte es sich durch die Stangen zu quetschen.

Jetzt musste also eine Verbesserung her:
Damit die Tiere nicht über das Netz turnen können wurde es ziemlich niet- und nagelfest angebracht.
Gelassen werde konnte meine Deckenumwicklung. Die anderen Seitenwände und auch der Abschluß am Balkon wurden nun zwischen Latten geschraubt und sind nun absolut “stubentigersicher”. Es gibt keine nach außen führende Stelle an diesem Balkon, die nicht von einem straffen Netz umgeben und umzäunt ist.


Katzennetz
katzennetze
Aber Achtung:
nicht alle Vermieter oder Hausgenossenschaften genehmigen ein solches Netz. Zumindest in den unteren Etagen ist es meistens (auch gerade durch die von mir nicht geliebten Teleskopstangen) sichtbar.

Der Vermieter muss dem Anbringen des Katzenschutznetzes zustimmen, aufgrund des Gesamteindruckes, welchen das Haus mit einem solchen Netz vermitteln kann. Im negativsten Fall kann das Anbringen eines Netzes vom Wohnungsbesitzer verboten werden. Selbiges würde auch gelten bei Katzenschutznetzen an Fenstern. Allerdings kann man hier auf ein Insektenschutznetze ausweichen – das darf man als mieter auf jeden Fall (solange man keine löcher bohrt usw.). Grundsätzlich gilt: Konstruktionen ausserhalb der vier wände, die nach Aussen sichtbar sind müssen genehmigt werden.

Eventuelle Tip(p)s:
http://www.lucky-land.de/Katzennetz.htm