by

Traumeel

Zuweilen gibt es die Situation, dass wir Dosenöffner das Gefühl haben, unsere Katze hat Mundgeruch. Dann ist es an der Zeit sich ihr Gebiss einmal näher anzusehen. Ich persönlich würde sogar einen Besuch beim Tierarzt empfehlen, denn es dürfte nie ein Fehler sein, wenn ein Fachmann sich regelmässig unseren Stubentiger ansieht.

Speziell dann, wenn die Tier ins Seniorenalter kommen und Zahnstein ein nahezu unumgängliches Problem werden kann. Mehr darüber in unserem Thema “Krankheiten Eurer Stubentiger – Zahnfleischentzündung bzw. Karies” Vorbeugend könnte helfen, dass Katzen oftmals Magerquark sehr mögen, dieser beinhaltet kleine Schleifkörper, die Zahnstein verhindern können – bestimmt nicht alleine wirksam, aber als zusätzliche Unterstützung bestimmt kein Fehler!

Nicht immer hilft Trick 17 bei leichtem Zahnstein: Mit einem Wattestäbchen 3%iges Wasserstoffperoxid auf den Zahnstein auftragen um nach kurzer (?) Zeit denn Belag bröckchenweise einfach mit dem Fingernagel entfernen, wenn er noch nicht zu alt und hart ist. Als Spülung um die Zähne zu reinigen, bzw. das Zahnfleisch zu beruhigen habe ich mehrfach folgendes Rezept gelesen: 2 Tropfen Kamillentinktur (Apotheke oder Drogerie) in ca. 6 ml gut warmes Wasser geben und vermischen. Die lauwarme Lösung mit einer Einwegspritze ohne Nadel (Apotheke, 2ml) aufziehen und der Katze langsam seitlich hinter die Lefzen spritzen. Zwei bis dreimal täglich dürfte für eine Säuberung sorgen. Wärmstens empfohlen (nicht nur) von Katzenfreunden wie Jennifer, die damit die besten Erfahrungen machen konnte Traumeel genannt werden.

Ihrer “Freitag” wurde durch die Anwendung dieser hömopathischen Salbe erspart, dass ein Abzess durch die Haut bricht und dementsprechend geklammert werden muss. Traumeel bei Menschen: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Verletzungen wie Verstauchungen und Verrenkungen, Prellungen, Blut- und Gelenkergüsse, entzündliche und mit Entzündungen verbundene degenerative Prozesse am Stütz- und Bewegungsapparat (z.B. Sehnenscheiden-, Schleimbeutelentzündungen, Tennisarm), Arthrosen der Hüft-, Knie- und kleinen Gelenke, Knochenbrüche, postoperative und posttraumatische Ödeme und Weichteilschwellungen. Traumeel bei Katzen gegen (Stomatitis) deren Ursache bakterielle Infektionen, virale Infektionen, Autoimmunkrankheiten vor allem bei Katzen sind, wie auch bei Zahnfleischentzündung (Gingivitis) deren Ursache zumeist im Zusammenhang mit Zahnsteinbefall; bei Katzen häufig wegen Fehlleistungen des Immunssystems liegt. Aber auch bei Eiterzähnen (Zahngranulom) bzw. bei nach Zahnbrüchen geöffneten Zahnhöhle, in diesen Fällen kommt es leider häufig zur Infektion bis zur Wurzelspitze. Es entsteht im Kieferknochen ein kleiner, in bösen Fällen aber umso schmerzhafterer, Abszess.

Bei Hunden sind in solchen Fällen sehr oft die oberen Reisszähne betroffen.

A c h t u n g : auch hömopathische Mittel dürfen niemals auf Alkohl-Basis hergestellt sein, das würde den Tigern vermutlich mehr schaden als helfen! Traumeel ist eine homöopathische Salbe, die eingesetzt werden kann gegen eine Zahnfleischentzündung eingesetzt werden; im Regelfall wird 3 x täglich dick Salbe auf die betroffenen Partien gestrichen, logischerweise nach dem Fressen. Nach wenigen Tagen dürfte die Stelle(n) vollständig abgeheilt sein. (ebenfalls Globuli sei auch zu empfehlen)

Mehr darüber könnt Ihr gerne direkt hier im Forum in der Rubrik “Backblüten & Hömopathie erfahren. Von Traumeel gibt es übrigens auch Tabletten, mehrfach habe ich gelesen, dass die Tabletten gegen leichte Schmerzen eingesetzt werden. Die Tabletten können aufgelöst und dem Futter beigemischt werden.

Zu beziehen ist Traumeel beispielsweise hier.  Ich selber kaufe nicht mehr die VET-Tiervariante, da ich beispielsweise mit dem Gel nicht so gut gefahren bin. Zumal es mir auch passieren kann, dass ich das Medikament benötige.