by

Kater verschwunden

es war der blanke Horror:
Safety, mein Kater mit der Gastritis, der täglich Gastricumeel bekommt damit er nicht spucken muss, war verschwunden. Vor drei Wochen war er an einem Freitag nachmittag gegangen und erst am Samstagmittag wieder gekommen.

Eine Woche darauf, war er am Freitag ins Freie gegangen und erst 9 Tage Später – Sonntag in einer Woche wieder gekommen. Von 5,5 kg auf 3,25 kg abgemagert, schreiend, mit Magen-/Darmgegrummel und als jämmerlicher Anblick kam er wieder an, mein vermisster Kater.

Ich war mir sicher, dass ist das Todesurteil für meinen Kater Safety. Er war vielleicht eingesperrt worden und nun 9 Tage ohne passender Nahrung und genügend Flüssigkeit. Von regnerischen Tagen bis langandauernden Temperaturen über 30 Grad war in diesen 9 Tagen alles dabei.

Das erste was er bekam waren Notfallglobuli, welche gegen Schock wie auch Stress und Kreislaufprobleme helfen sollen. Dann gab es eine Wurmkur, denn vermutlich hatte er alles gefressen – nur nichts gutes…. Futter gab es in kleinsten Mengen und per Spritze Wasser ins Mäulchen.
Zum Aufbau bekommt er auch jeztzt noch – nachdem er rund zwei Wochen wieder da ist und gepäppelt wird – Convalescence S. O von Royal Canin zum Aufbau für schwache Katzen und Hunde.

Als Abschlusshandlung wurde sein Rascheltunnel, in welchem er seit der Ankunft die meiste Zeit verbrachte als auch der Teppich auf dem er lag per Dampfreiniger gereinigt, mit ihm waren Flöhen und Floheiern der Kampf angesagt – kein Problem bei den derzeitgen Temperaturen, die über 30 Grad liegen.
Die Schutzbezüge auf den Stühlen wurden ebenfalls gekocht da mein kleiner Freund nahezu überall gewesen sein kann und nahezu alles an Unrat wie Flöhe mitgebracht haben kann……

Da wir derzeit (August 2020) dauerhaft über 30 Grad Außentemperatur haben gibt es für Kater Safety eine kuehlende Decke als Unterlage. Vier Tage lehnte er sie ab, ab dem 5. Tag hat er entweder im Rascheltunnel oder auf dem Coolpad gelegen.

Von der Tierärztin bekam er eine Infusion verabreicht und etwas für Magen und Darm gespritzt. Von nun an bekam er regelmässig ReConvales Tonikum zur Stärkung, welches ihn zusätzlich schnell aufbaute und ihm wohl gut schmeckte.

Womit ich aber immer noch Riesenprobleme habe ist seine Verdauung. Zwei Tage geht alles geht – am dritten ist es wieder Durchfall……

Ich habe ihn nun seit zwei Wochen im Haus mit Hausarrest, wir hatten bis gestern weit über 30 Grad. So angeschlagen wie er ist bin ich mir nicht sicher, ob er den Weg nach Hause finden würde. So habe ich ihm eine Kühlmatte (die neu ist und fremd und somit die ersten vier Tage nicht angefasst wurde 🙁 vor den Rascheltunnel gelegt und versuche alles ihn wieder hinzukriegen……

Nach genau zwei Wochen das erste Erfolgserlebnis in der Form, dass er morgens rund 30 Minuten fit war und sich nicht in seinem Rascheltunnel im Arbeitszimmer aufhielt, sondern in der Küche – auf den schönen kühlen Fliesen…..

Leave a Reply